tuv-saarland

Mietwagen-Suche

tuv-saarland
Mietwagen-Vergleich führender Autovermietungen

Mietwagen Pensacola

 

Mietwagen Pensacola
Am westlichen Zipfel des US-Bundesstaates Florida befindet sich Pensacola, eine Stadt von gerade mal 53.000 Einwohnern, am Golf von Mexiko. Die Bucht gleichen Namens und vorgelagerte langgestreckte Inseln, alle angenehm verbunden durch Straßen für den Autoverkehr, lassen zusammen mit dem tropischen Klima und berühmten weißen Stränden Pensacola zu einem touristischen Ziel werden. Da das Mietwagengeschäft an sich eine Amerikanische Erfindung ist, können Sie sicher sein, hier Ihren Rental Car Pensacola über den Mietwagenvergleich zu besten Preisen zu finden, denn Mietwagen sind nunmal in den USA als dem Autofahrerland überhaupt die normalste Sache der Welt, mehr als irgendwo sonst. Daher haben Sie auch die Auswahl unter den meisten Anbietern, sowohl am Flughafen PNS als auch in der Stadt selbst. Zu den Anbietern hier gehören Avis, Hertz, Holiday Autos, AutoEscape und einige mehr. Die Interstate 10 führt an Pensacola vorbei und trägt sie entweder westlich zur Staatsgrenze zu Alabama oder östlich tiefer auf die Halbinsel von Florida in Richtung Tallahassee hinaus.


Allgemeine Informationen
Florida ist nach der Entdeckung der Neuen Welt durch die Spanier durch viele Hände gegangen, angefangen mit den Spaniern, gerade mal drei Jahren unter Französischer Herrschaft, den Briten und den Amerikanern, konföderiert oder Union. Natürlich hat es auch eine vor-kolumbianische Vergangenheit gegeben, doch die Zeugen daraus sind kaum vorhanden. Immerhin hat die Stadt ihren Namen von dem Indianerstamm der Pensacola, der hier lebte. Am ehesten etwas über die vor der Entdeckung liegende indianische Vergangenheit kann man erfahren, wenn man seinen Wagen aus der Autovermietung Pensacola 95 km gen Westen zur Bottle Creek Stätte lenkt, gelegen nördlich von Mobile, Alabama. Dort gibt es 18 große Erdhügel, die das zeremonielle Zentrum des Pensacola Stammes anzeigen. Spanische Expeditionen in diese Gegend pflegten im Desaster zu enden (1528, 1559), sodass man sich 135 folgende Jahre fernhielt. Erst die Aktivitäten der Franzosen in Lousiana veranlassten die Spanier, sich wieder mit der (Befestigung der) Gegend zu beschäftigen. Ab 1698 wurden drei Presidios angelegt. Schließlich wurde Florida und damit Pensacola durch Kauf 1821 Amerikanisch.


Mit dem Mietwagen Pensacola erkunden
Sehr hohe Häuser sieht man im modernen Pensacola nicht, das höchste, ein Hotel, hat gerade mal 15 Stockwerke. Die Stadt ist der Marinefliegerei durch die Naval Air Station Pensacola (seit 1914) sehr verbunden, weshalb sich hier auch das National Museum of Naval Aviation befindet, zutrittsfrei für die Öffentlichkeit. Wenn Sie hier Ihren Rental Car Pensacola parken, kommen Sie in den Genuss von mehr als hundert alter Marineflugzeuge und anderer Ausstellungsstücke zur Geschichte der Naval Aviation. So ist auch das Schauflug-Geschwader, genannt ‚Blue Angels‘, hier auf dem Stützpunkt stationiert. Historische Wohnviertel mit renovierten Bauten aus dem 18. Jahrhundert können auf dem Stadtgebiet erkundet werden. Aus dem Sezessionskrieg stammen die Installationen in Fort Barrancas. An kulinarischen Entdeckungen wird man vor allem mit Crawfish und Meeresfrüchten Bekanntschaft schließen, ersterer hat auch ein eigenes Festival in der Stadt. Entlang der Küstenlinie ringsum der Stadt findet man Naturschutzzonen: Tarkiln Bayou Preserve State Park als den größten südwestlich vom Zentrum, Big Lagoon State Park weiter draußen am Ende der Big Lagoon, dann entlang der vorgelagerten Inseln Gulf Islands National Seashore mit ausgewiesenen Stränden, zurück auf einer Landzunge des Festlandes das Naval Live Oaks Nature Preserve.
Rundreise um Pensacola
Die Staatsgrenze zu Alabama ist nicht weit entfernt im Westen von Pensacola zu finden und eröffnet wie auch nordwärts über die Staatsstraße 29 mit dem Mietwage die Dixie-Welt für den neugierigen Europäischen Besucher. Das spielt sich auch auf der Speisekarte ab. Wer noch nicht genug Naturparks gesehen hat, kann sich auch in der Verlängerung der vorgelagerten Inseln Santa Rosa Island anschauen kurz vor Fort Walton Beach. Soll es großstädtischer zugehen, fährt man tiefer nach Alabama entlang der Interstate 10 und setzt über eine lange Brückenkonstruktion über die Mobile Bay nach Mobile über. Der größte Nationalpark der Region liegt ebenfalls jenseits der Grenze zu Alabama, allerdings im Norden: der Conecuh National Forest, in den man von Florida aus über die 189 einfährt. Wenn es noch etwas weiter führen darf, sind Apalachicola National Forest und Tate’s Hell State Forest südwestlich von Tallahassee in Florida ein Fahrziel für Ihr erkundungsfreudiges Gefährt voller naturverbundener Touristen aus der Autovermietung Pensacola.