tuv-saarland

Mietwagen-Suche

tuv-saarland
Mietwagen-Vergleich führender Autovermietungen

Mietwagen USA

Die Vereinigten Staaten von Amerika sind das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, hier kommt jeder auf seine Kosten. Während die Ostküste von großen Metropolen wie New York, Boston, Washington und Las Vegas geprägt ist, überwiegen im mittleren Westen weite Felder, im Wilden Westen schroffe Gebirgszüge und im sonnigen Kalifornien das Strandfeeling. Genauso abwechslungsreich wie das Land sind auch seine Leute. Viele verschiedene Kulturen treffen hier zusammen und machen den unverwechselbaren Charakter des Landes aus. Finden Sie mit HAPPYCAR die günstigste Autovermietung in den USA und gestalten Sie Ihren Urlaub ganz nach Ihren Wünschen.

Wissenswertes über die USA
Amerika ist etwa 22-mal so groß wie Deutschland und ist der drittgrößte Staat der Welt. Dieser befindet sich auf dem nordamerikanischen Kontinent und erstreckt sich vom Pazifik im Westen bis zum Atlantik im Osten. 2600 km liegen zwischen der Nordgrenze mit Kanada und der Südgrenze zu Mexiko. Die Farben der Flagge der USA spiegeln sicherlich auch das Gemüt der Amerikaner wieder. Dabei steht die Farbe Rot für Mut, Weiß für Wahrheit und Blau für Gerechtigkeit. Die 7 roten und 6 weißen Streifen symbolisieren die ersten 13 Staaten, die mit der Unabhängigkeit und Abspaltung von Großbritannien 1776 entstanden und das heutige Amerika ins Leben gerufen haben. Die 50 Sterne stehen dabei für die 50 verschiedenen Staaten Amerikas. Genauso gehört das wundervolle Hawaii mit der schönen Stadt Maui zu den USA.

Ein Ausflug nach Charleston lohnt sich besonders.

 

Klima – die beste Reisezeit
Mit ihrem Rental Car ist die USA das ganze Jahr über gut zu bereisen. Die Reisezeit hängt vor allem von der Region ab, die Sie erleben möchten. Generell kann man sagen, dass der Südwesten und der Osten am besten im Zeitraum von April bis November zu bereisen ist. Im Frühling und Herbst herrscht ein angenehmes Klima mit vergleichsweise weniger Touristen – besonders der Herbst im Osten ist durch sein Farbspektakel der Bäume durch den Indian Summer ein Highlight.
Das Klima in den USA ist demnach grob in 7 Zonen untergliedert. Der Nordosten besitzt warme und niederschlagsreiche Sommer, während die Winter kalt sind. Südlich davon sind die Temperaturen ähnlich, nur nicht ganz so stark zwischen den Jahreszeiten schwankend. Der Nordwesten Amerikas ist ein wesentlich niederschlagsärmeres Gebiet, in dem der Sommer warm und die Winter kühl und trocken sind. Weiterhin gibt es noch ein Wüstenklima, zwischen den Rocky Mountains und den Erhebungen der Ostküste, in dem es kaum Regen gibt und die Sommer warm werden. Die Westküste besitzt ein gemäßigtes Klima, heiße Sommer und recht warme Winter – je weiter man Richtung Norden kommt, desto kälter wird es allerdings. Neben Alaska gibt es auch noch den Bundesstaat Hawaii, der sehr warm ist, aber auch besonders im Frühling und Herbst zu heftigen Niederschlägen neigt.


Verkehrstipps für die Erkundung mit dem Mietwagen
Da in den USA oft weite Strecken zurückgelegt werden müssen und öffentliche Verkehrsmittel hierfür oftmals ungeeignet sind, bietet es sich an, einen Mietwagen in den USA zu leihen. Um vor Ort direkt in den Urlaub starten zu können und sich nicht erst nach einem passenden Anbieter suchen zu müssen, können Sie auf unserer Seite schon vor Reisebeginn bequem von zu Hause aus entsprechende Anbieter und Angebote vergleichen und sich für Ihren Traumwagen entscheiden. In Ihrem Urlaubsort sind Sie dank des Mietwagens flexibel und unabhängig unterwegs und können Ihren Urlaub individuell gestalten.
Wenn Sie sich also für einen Mietwagen zur Erkundung der USA entschieden haben, steht Ihnen praktisch nichts mehr im Weg – vielleicht nur noch ein kleiner Theorieteil, bei dem wir Abhilfe verschaffen. Grundsätzlich sollten Sie keine Probleme auf den Straßen Amerikas bekommen. Im Gegenteil - der Verkehr ist weniger hektisch und eher ruhig und leer im Vergleich zu Europa. Ungewohnt könnte die amerikanische Vorfahrtsregelung für Sie sein, die gibt es nämlich an Kreuzungen nicht, wie wir sie aus Europa kennen. Sehen Sie ein Stoppschild mit dem Hinweis 4-Way gilt: Wer zuerst angehalten hat, darf als erstes weiterfahren. Gewöhnungsbedürftig sind vielleicht auch die Ampeln, die sich auf der anderen Seite der Kreuzung befinden. Außerdem gilt an roten Ampeln: Nach einem kurzen Stopp darf rechts abgebogen werden – außer es wird durch ein Verkehrsschild untersagt. Generell gilt aber auch in den USA, immer anschnallen!
Die Höchstgeschwindigkeiten auf den verschiedenen Straßen sind von Staat zu Staat unterschiedlich. In Ortschaften beträgt sie meistens 25 Meilen (40 km/h) und auf den Fernstraßen 55 bis 75 Meilen (88 bis 120 km/h), wobei die 75 eher selten sind.
Wenn Sie Ihr Rental Car mal in den USA betanken müssen, fallen Sie nicht gleich in Ohnmacht, sobald Sie die Benzinpreise sehen. Dieser bezieht sich immer auf eine Gallone, das entspricht etwa 3,8 Litern. An den meisten Tankstellen bezahlen Sie auch direkt an einem Automaten per Kreditkarte oder lassen diese als Pfand beim Kassierer.

 

Mietwagen USA – Die Sehenswürdigkeiten des Landes entdecken
Unbestritten ist, dass es in den USA viel zu entdecken gibt. Erleben Sie zum Beispiel Großstadtfeeling in New York, das von den New Yorkern auch liebevoll ‚Big Apple‘ genannt wird. Viele Reisende starten Ihr USA-Abenteuer hier, im Schmelztiegel der Nationen. Nicht zuletzt die Einwanderungswellen des letzten und vorletzten Jahrhunderts, die dem Land sein heutiges Gesicht gaben, nahmen hier Ihren Anfang. Aktivurlauber kommen darüber hinaus in den Bergen der Rocky Mountains voll auf Ihre Kosten. Egal ob Wandern, Ski oder Rad fahren – hier ist für jeden etwas dabei. Sonnenanbeter halten sich am besten an die Küsten Floridas oder Kaliforniens. Unerlässlich ist bei all diesen Unternehmungen aber das Auto. Denn die USA sind auch Land der unbegrenzten Weiten. Ein Rental Car in den USA ist daher eine sinnvolle Überlegung.


Rundfahrt mit dem Mietwagen durch die USA
Eine Rundreise mit dem Mietwagen durch die USA ist eine interessante Option für jeden, der im Urlaub so viel wie möglich entdecken möchte. Mit einer Rundfahrt können Sie die USA in ihrer ganzen Vielfalt entdecken. Wenn Sie währenddessen die East Coast befahren möchten, sollten Sie die Rundreise in Washington D.C., der Hauptstadt und dem Regierungssitz der Vereinigten Staaten, beginnen. Neben den vielen Memorials der ehemaligen Präsidenten, dem Capitol und dem Weißen Haus, gibt es hier vieles mehr zu entdecken. Wenn Sie an der Geschichte der USA interessiert sind, dann sollten Sie weiter nach Boston, Massachusetts fahren. Hier gibt es nicht nur spannende Museen sondern auch viele Gebäude, die einen an die Anfänge der USA und die Elite des alten Europas erinnern. Fahren Sie danach weiter in die wohl vielfältigste Stadt des gesamten Landes: New York. Die Sehenswürdigkeiten dieser Stadt sind unzählbar, entspannen Sie sich im Central Park bestaunen Sie den lebhaften Times Square.

Ein Ausflug nach Chandler lohnt sich besonders.
Doch auch die Westküste mit ihren traumhaften Stränden und der Route 1, die unter anderem durch die berühmten Städte San Francisco, Santa Barbara und Los Angeles führt, ist einen Besuch wert. Fahren Sie in die Hollywood Hills und genießen Sie den Ausblick über die Stadt der Schönen und Reichen. Wer weiß – vielleicht haben Sie sogar das Glück, einem Prominenten zu begegnen? Ebenso ist die Metropole Kansas City bei vielen Urlaubern zu Recht sehr beliebt und immer wieder für einen Ausflug lohnenswert.
Wer sich nicht zwischen Ost- und Westküste entscheiden kann, kann auch die berühmte Route 66 entlang fahren, diese führt durch sieben Bundesstaaten quer durchs Land und garantiert somit die verschiedensten und interessantesten Eindrücke der Vereinigten Staaten von Amerika. Nutzen Sie doch auch die Zeit und besichtigen Sie noch unbekanntere aber ebenso spannende und schöne Städte wie Rome in Georgia oder Imperial in Kalifornien.